Ja, unsere Keramik kann, ohne zu zerspringen, gebohrt werden.  Ohnehin sind alle Pflanzgefäße und Amphoren im Bodenbereich mit einem Ablaufloch versehen, mit dem Durchmesser etwa eines Weinkorkens. Hier kann bequem z.B. ein Wasserschlauch oder Elektrokabel durchgeführt werden. Fast immer aber, ob Sie Ihr Gefäß eventuell als Regentonne, als Springbrunnen, als Quellmund am Teich nutzen oder auch in laufendes Wasser integrieren möchten, muss sich die Öffnung sinnvollerweise an anderer Stelle befinden. Sie können das selbst mit Hilfe eines Steinbohrers und Bohrmaschine ( entscheidend dabei : die Schlagfunktion muss ausgeschaltet sein) erledigen. Falls Sie sich unsicher sind, sprechen Sie uns gerne an und wir setzen die Öffnungen nach Ihren Angaben. Kontakt: Herr J. Beyer, tel. 06238 / 92 90 08 oder info@kreta-keramik.com

Amphore Olea mit Lochung, gebohrt für Wasserhahnarmatur
Amphore “Olea” aufgebohrt, Detail
Wasserhahnarmatur
Amphore “Olea” umgebaut zur “Regentonne” mit Wasserhahn

www.kreta-keramik.com