Unser Terrakotta-Material ist frostfest. Um Ihre Gefässe aber auch sicher über den Winter zu bringen, sind ein, zwei grundsätzliche Dinge unbedingt zu beachten : Auch bei unbepflanzten Gefässen muss darauf geachtet werden, dass die am Boden befindlichen Drainagelöcher frei sind. Daher darf der Topf am Boden auch nicht festfrieren und sollte auf Abstandshalter ( Terrakotta-Füsse, Holzleisten, Steine, etc. )  oder am besten umgedreht auf den Topfrand gestellt werden. Am besten und einfachsten aber verstauen Sie solche Gefässe natürlich überdacht und damit trocken.Jedenfalls darf sich kein Regenwasser und auch kein Schnee im Gefässinneren sammeln, beides könnte gefrieren und den Topf, ähnlich wie Giesskannen, Wasserschläuche etc., mechanisch sprengen.Für Ihre bepflanzten Gefässen gilt im Prinzip : alles was Sie tun, um Ihre Pflanze gesund zu überwintern, kommt auch der Keramik zu Gute, überlebt Ihre Pflanze, überlebt auch der Topf. Auch hier ist Grundvoraussetzung : Drainagelöcher müssen frei bleiben, der Topfboden darf nicht auf seiner Stellfläche anfrieren. Unser Hinweis : die meisten Pflanzen erfrieren nicht im Winter, sie vertrocknen !  Topfpflanzen müssen auch im Winter, kontrolliert und eher wenig,  aber gegossen werden ! Gerade bei Kübelpflanzen, die zwar draussen, aber geschützt, überdacht stehen, wird das hin und wieder vergessen.  Auch nach Frostperioden, in denen nicht gegossen werden konnte, weil der Erdballen angefroren war, muss danach damit wieder langsam begonnen werden. Unser Tip bei Schnee : Zweige bestimmter Pflanzen, Zypresssen z.B.,  können unter der Schneelast brechen und werden es Ihnen danken, wenn sie davon befreit werden.  Auch bei drohendem Frost sollte der Schnee entfernt werden, damit er nicht auf der Pflanze gefriert.

This entry was posted in . Bookmark the permalink.

www.kreta-keramik.com