quadratische und rechteckige Formen 26 cm bis 55 cm

Unsere eckigen bzw. quadratischen Pflanzkübel –  für den Innen- und Aussenbereich.

Diese Gefässform ist die Alternative für das herkömmlich runde Gefässformat.
Abgesehen vom rein persönlichen, ästhetischen Gefallen, können Pflanztöpfe dieser Form in bestimmten Gegebenheiten ( auf Balkonen, Terrassen, dort wo Wände “90 Grad” Winkel bilden ) und aufgrund ihrer relativ großen Standfläche an besonders windausgesetzten Standorten praktische Vorteile bieten.

In Form, Größe und Detailausführung jeweils verschieden, entstehen alle eckigen Kübel mit Hilfe von Gipsformen.


Hergestellt in Gipsformen.

Im Gegensatz zu der jahrhundertealten kretischen Tradition des Arbeitens, des Drehens und Aufbauens mit Hilfe einer langsam rotierenden Töpferscheibe, das nur „runde“ Kübel hervorbringt, ist dieses Verfahren relativ jung. Es kam zum Einsatz, als die jeweiligen Werkstätten in der Lage waren, auch hochwertige, qualitätsvolle Gipsformen herzustellen.

Eckige Gefässe werden generell, bedingt eben durch diese Methode, das Material Ton per Hand in die Form zu pressen, zu drücken, generell dickwandiger ausgearbeitet, als die runden, von einer Töpferscheibe stammenden – im Vergleich werden sie damit auch spürbar schwerer. Entgegen landläufiger Meinung sind sie damit aber nicht mehr oder weniger frostfest – die Frostfestigkeit hängt nicht von der Wandstärke ab, sie hat ausschließlich mit der Qualität, den spezifischen Eigenschaften des Rohstoffes und den Brenntemperaturen zu tun.

Die Qualität eckiger Gefässe wird auch nicht durch das Vorhandensein kleinerer Risse hier und da, gerne auch in den rechtwinklig verlaufenden Kübelecken geschmälert – auch dies ist durch die Herstellung bzw. die Materialeigenheiten des Rohstoffes „Ton“ bedingt : auf der Töpferscheibe gleichmäßig und kompakt "rund" gedreht, trocknet er danach auch gleichmässiger und dadurch rissfreier.
Die Herstellung eckiger Gefässe, vor allem größerer Formen, ist materialintensiver, arbeitsaufwendiger und im Trocken-und Brennprozess risikoreicher als vergleichbare „runde“ Größen. Das erklärt den oft höheren Preis ( und die Tatsache, dass so gut wie keine entsprechende handgeformte eckige Unterteller zu finden sind – da hier der notwendige Aufwand schlicht keinen entsprechenden Preis erzielen kann )

Jedes einzelne Gefäss wird in einer, auf die Herstellung von eckigen Formen spezialisierten, kretischen familiengeführten Werkstatt hergestellt (s. Werkstempel ). Nach dem Trocknen an der Luft werden die Gefässrohlinge bis zu 1000 Grad Celsius gebrannt. In diesem Brennprozess entsteht der typisch mediterran gelbrötliche Farbton.

www.kreta-keramik.com