Gartenkeramik ist für jeden stilvoll angelegten Garten ein unverzichtbarer Bestandteil der Gartengestaltung. Vor allem im mediterranen Garten ist Gartenkeramik aus Terracotta Garant für südländisches Flair. In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie ihr die große Vielfalt an Gartenkeramik in euren Garten einsetzen könnt. Tolle Gartenkeramik gibt es natürlich hier bei Kreta Keramik, dem Onlineshop für handgetöpfterte Pflanzgefäße aus Kreta.

Gartenkeramik – die große Vielfalt

Mediterraner Pflanzkübel bepflanzt mit AcaphantusUnter Gartenkeramik wird eine Vielzahl von Gegenständen zusammengefasst, die im Garten nützliche Zwecke erfüllen oder einfach schön und dekorativ sind. Dazu gehören Pflanzgefäße aller Art sowie Skulpturen oder sonstige dekorative Gegenstände. Gartenkeramik kaufen sollte man bei versierten Anbietern wie Kreta Keramik. Natürlich kann man auch kleinere Objekte der Gartenkeramik selber machen, wenn diese nicht ganz so viele Last tragen müssen. Besonders reizvoll ist Gartenkeramik, wenn es sich wie bei den Produkten von Kreta Keramik um handgetöpferte Gartenkeramik, also um echte Handarbeit handelt.

Gartenkeramik – die Pflanzgefäße

Pflanzgefäße bilden das „Rückgrat“ eines mit schöner Gartenkeramik ausgestatteten Gartens, einer Terrasse oder eines Balkons. Wer Geld, Zeit und Zuwendung in seine Pflanzen investiert, sollte dieses auch mit schönen Pflanzgefäßen aus Keramik unterstreichen.

Pflanzgefäße in verschiedenen Formen und Größen

Zunächst einmal müssen Pflanzgefäße den Bedürfnissen der Pflanzen genügen. Das wichtigste Ziel bei der Auswahl von Pflanzgefäßen sollte das Gedeihen der Pflanzen sein. Bei der Auswahl muss also zunächst die passende Größe ein Kriterium sein. Als Faustregel für die Festlegung der Größe gilt, dass ein neuer Topf im Durchmesser ca. 4 bis 6 cm größer sein sollte als ein alter Topf. Wenn ihr also eine Pflanzen in einem Kunststofftopf mit einem Durchmesser von 22 cm kauft, sollte ein neuer und schönerer Topf aus Keramik einen Durchmesser von 26 cm haben.

Eine weiterer wichtiger Bestandteil von Pflanzgefäßen ist das obligatorische Abflussloch. Gerade mediterrane Pflanzen wie der Zitronen- oder der Olivenbaum reagieren sehr empfindlich auf Staunässe. Nur mit einem Abflussloch lässt sich ein ausreichender Abfluss des Wassers – die so genannte Drainage- organisieren. Unterstützen kann man den Wasserabfluss, indem man den Topf auf Topffüße stellt. Das führt dazu, dass das Abflussloch zusätzlich belüftet wird und das Wasser besser abfließt. Außerdem verhindern Topffüße Ränder auf dem Terrassen- oder Balkonfußboden.

Winterharte Amphoren Punica und Agave im Staudengarten Küsten KeramikBei den Formen der Pflanzgefäße findet ihr bei Kreta Keramik die ganze Vielfalt mediterraner Töpferkultur. Sowohl klassisch runde als auch eckige Formen gehören dazu. Vasen und Amphoren haben einen höheren Zierwert, während eckige Formen besonders modern wirken. Auch Pflanzkästen aus Terracotta gehören zur Gartenkeramik und bieten einen stilvolle Abwechslung zu häufig eintönigen Blumenkästen aus Kunststoff. Verschiedene Größen und Zierelemente bei den Pflanzgefäßen von Kreta Keramik machen eine stilvolle Grundausstattung des Gartens mit formschöner Keramik zu einem Kinderspiel.

 

Gartenkeramik – Kunst und Dekoration

Neben Gartenkeramik in Form von Töpfen und Kübeln lässt sich der Garten oder die Terrasse weiter mit keramischen Objekten ausstatten, die vor allem einen ästhetischen Zierwert haben. Hier sind in allererster Linie dekorative oder künstlerische Objekte interessant.

Klassiker in Rotbraun – Skulpturen aus Terracotta

Die Kultur der Gartenkeramik ist so alt wie die Keramik selbst. In allen Zeiten, in denen Menschen aus Ton Keramik hergestellt haben, gehörten auch Skulpturen, kultische und dekorative Objekte zur begehrten Töpferware. Einen Höhepunkt hatte die Terracotta- und Keramikkultur hierzulande in der Renaissance, die viele klassische Formen der Antike, der Griechen und Römer, wieder aufgriff und vollendete.

winterharter terrakotta Ananaszapfen handgeformt outdoor ambienteAus dieser Zeit stammen dekorative Elemente der Gartenkeramik, die noch heute ihre begeisterten Anhänger finden. Das sicher populärste und am Weitesten verbreitete Objekt der Gartenkeramik ist der Pinienzapfen oder Ananaszapfen. Er sieht einfach gut aus und verbindet exotisches mit klassischem Flair. Neben der Zapfenform hat die Renaissance eine Vielzahl von Skulpturenformen entwickelt, die noch heute Gärten und Parks zieren. Majestätische Löwen, weibliche oder männliche Gottheiten, Büsten oder Halbbüsten – all das gehört zu dem klassischen Reigen der Gartenkeramik aus Italien, wo die Renaissance in Terracotta ihren Höhepunkt hatte.

Schlicht und schön – geometrische Objekte der Gartenkeramik

Wem filigrane Skulpturen zu pompös erscheinen, für den sind bestimmt einfache geometrische Figuren aus Gartenkeramik genau das Richtige. Kugeln in verschiedenen Größen, Herzen oder Stelen aus Terracotta sind auf jeden Fall dekorative Hingucker, mit denen ihr Topfgärten oder auch einzelne Ensembles von Pflanzen ergänzen könnt. Besonders beliebt sind Leuchtkugeln oder auch Laternen aus Gartenkeramik. Diese können an lauen Sommerabenden oder auch im Winter im Schnee ein wunderschönes Ambiente erzeugen. Mit einem einfachen Teelicht und Gartenkeramik Laternen verzaubert ihr Terrasse und Balkon in ein Lichterparadies.

Moderne Kunst aus Gartenkeramik

Da Kunst bekanntlich keine Grenzen kennt, gibt es auch eine Vielzahl interessanter Künstler, die Keramiken für den Garten erstellen. Seien es gegenständliche Gartenkeramik Figuren oder Abstraktes – wer seinem Garten oder seiner Terrasse mit einem Kunstwerk aus Gartenkeramik einen individuellen Akzent verpassen will, wird bei vielen Künstlern fündig. Auch die Bandbreite für die preisliche Größenordnung für ein Kunstwerk aus Gartenkeramik ist sehr groß. Man kann also auch schon mit einem kleineren Betrag ein individuelles Kunstwerk erwerben.

Gartenkeramik – darauf sollte man beim Kauf achten

Wer sich für Gartenkeramik entscheidet, sollte einige einfache Regeln beachten. Diese helfen, die richtigen Objekte auszusuchen und sorgen dafür, dass man möglichst lange Freude an diesen Objekten hat.

Wo man Gartenkeramik kaufen sollte

Natürlich gibt es ein großes Angebot an Keramik, das überwiegend aus Billigimporten besteht. Man kann allerdings nicht erwarten, dass man zu einem sehr niedrigen Preis sehr haltbare und sehr individuelle Gartenkeramik kaufen kann. Achtet also darauf, die Gartenkeramik bei einem versierten Anbieter wie Kreta Keramik zu kaufen. Dort habt ihr sowohl bei der Qualität der Produkte sowie bei Versand und Service die Gewissheit, dass ihr von Anfang an und lange Freude an der erworbenen Gartenkeramik habt.

Wie sollte die Gartenkeramik beschaffen sein

Damit ihr nicht Jahr für Jahr euren Garten aus- und einräumen müsst, ist vor allem wichtig, dass die Gartenkeramik frostfest ist. Die Gartenkeramik von Kreta Keramik stellt Frostfestigkeit sicher, so dass Pflanzgefäße und dekorative Objekte im Winter draußen bleiben können. Das gilt natürlich nur, wenn auch die Pflanzen in den Töpfen winterhart sind.

Weiter steht die handwerkliche Tradition der Töpfer aus Kreta, die die Gartenkeramik von Kreta Keramik herstellen, für etwas ganz Besonders. Wenn ihr euren Garten damit ausstattet, könnt ihr sicher sein, das perfekte Ambiente mit Gartenkeramik geschaffen zu haben.

Kontakt & Beratung