Brunnen und Teiche gehören für viele zu einem Traumgarten dazu. Wusstet ihr aber, dass man mit Terracotta Amphoren eure Brunnen und Teiche zu etwas ganz Besonderem machen kann? In diesem Beitrag findet ihr Tipps und Anregungen, wie auch ihr mit Amphoren Brunnen und Teiche verzaubern könnt.

Teiche und Brunnen mit Terracotta Amphoren gestalten

Liegende Amphore aus Terracotta

Wasser im Garten oder auch auf Balkon und Terrasse begeistert immer mehr Menschen. Ob ein großer Schwimmteich, ein Teich für Goldfische und Seerosen, ein Miniteich oder ein kleiner Springbrunnen –all diese Teich- bzw. Brunnenformen bereichern Garten, Balkon und Terrasse. Wasser beruhigt, es verbreitet ein kühles und erfrischendes Flair. Die spiegelnde Wasseroberfläche vergrößert sogar optisch euren Garten. Wenn dann auch noch ein Springbrunnen, ein kleiner Wasserfall, Bachlauf oder eine andere Form sich bewegenden Wassers hinzukommt, dann ist das Erlebnis für alle Sinne perfekt. Schon die Mauren, deren Gärten man heute noch in Andalusien bewundern kann, haben unserem wertvollsten Lebensmittel, dem Wasser, ein Denkmal in ihren Gärten gesetzt.

Diese Tradition, Wasser als kostbares Gut in besonders schöner Form zu präsentieren, kann man noch heute pflegen. Eine beliebte und klassische Form der Brunnen- und Teichgestaltung ist der Einsatz von Amphoren. Ideal dazu sind die liegenden Amphoren der Produktlinie Vitex von Kreta Keramik. Diese können an den Brunnen- oder Teichrand gelegt werden und als Quelle für sprudelndes Wasser genutzt werden.

Die Gestaltungsformen

Die Brunnen- oder Quellamphore kann in vielfältigen Gestaltungen eingesetzt werden. Sie kann an den Rand eines Teichs gelegt werden, sie kann aber auch das Wasser in eine kleine Schale oder ein Bassin laufen lassen. Dieses kann auf einem Sockel oder direkt auf dem Boden stehen. Sehr schön ist auch, wenn die Brunnen-Amphore in eine künstliche Fels- oder Grottenlandschaft integriert wird. Hier können auch sehr schön Blattpflanzen wie etwa Farne den erfrischenden Charakter der Gestaltung unterstreichen.

Mit Terracotta Amphoren Brunnen und Teiche gestalten – so wird’s gemacht

Mit ein wenig Technik und handwerklichem Geschick lässt sich ein Amphoren-Brunnen im Handumdrehen gestalten. Und so wird’s gemacht.

Aufbohren der Amphore

Wenn ihr euch für eine Amphore unserer Linie Vitex entscheidet und diese kaufen möchtet, lässt sich diese auf zwei Weisen für den Einsatz am Brunnen vorbereiten. In dem ersten Verfahren wird die Amphore von hinten aufgebohrt. Dabei ist der Eingriff in die Amphore naturgemäß geringer. Durch ein Bohrloch kann ein Rohr- oder ein Schlauch fest in die Amphore eingeführt werden. Um die Bohrung richtig durchführen zu können, müssen vorher die genauen Maße vom Schlauch oder Rohr bekannt sein. Bedenkt dabei, dass ihr nicht nur den Schlauch sondern auch eine Dichtung in Form eines Gummirings einsetzen solltet. So ist sichergestellt, dass das Wasser an der richtigen Stelle herausläuft. Außerdem sitzen Schlauch oder Rohr auf diese Weise fest im Bohrloch am Amphorenboden. Das Bohrloch kann –wenn die Gestaltung es erfordert- auch auf der Oberseite der Amphore angebracht werden.

Beim zweiten Verfahren wird bei der Amphore hinten die Spitze abgeschnitten. Dann lässt sich ein Schlauch in den Bauch der Amphore hineinlegen. Das Abschneiden der Spitze ist als Eingriff zwar etwas weitreichender, ermöglicht aber das flexible Einsetzen des Wasserschlauchs. Wenn Ihr Fragen zum Umbau der Amphore habt, dann helfen Euch die Experten von Kreta Keramik gerne weiter. Gerne könnt ihr auch nach Gestaltungstipps fragen, falls ihr noch nicht genau wisst, wie ihr die Amphore platzieren wollt.

Anschluss des Amphoren-Brunnens

Wenn ihr den Amphoren Brunnen anschließen wollt, werden Schlauch oder Rohr entweder direkt an einen Wasseranschluss oder eine Pumpe angeschlossen, die Wasser aus dem Teich in die Amphore pumpt. Von dort läuft das Wasser dann zurück in den Teich und versorgt diesen auf diese Weise mit Sauerstoff. Bei der Gestaltung der Brunnenamphore solltet ihr darauf achten, dass diese stabil liegt und nicht herunterfallen kann. Auf gar keinen Fall sollte sie nur mit einem kleinen Teil auf dem Becken- oder Teichrand liegen. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass die Amphore ausreichend Gefälle hat, wenn sie auf dem Teichrand liegt. Fehlt das Gefälle, könnte Wasser in der Amphore stehen bleiben und im Winter frieren. Auch wenn die Terracotta von Kreta Keramik frostfrei ist, sollte man zuviel Eis und Frost meiden.

Platzierung der Amphore

Schließlich sollte man die Amphoren-Installation auch so einrichten, dass ihr „Innenleben“, das ja aus Rohr oder Schlauch besteht, nicht unmittelbar eingesehen werden kann. Testet die Ansicht aus mehreren Perspektiven, um sicher zu sein, dass die Installation verborgen bleibt. Außerdem solltet ihr Schlauch oder Rohr nicht zu weit in die Amphore einführen. Dann läuft das Wasser erst in den Bauch der Amphore. Wenn dieser gefüllt ist, kommt das Wasser vorne aus der Amphore wieder heraus. So könnt ihr sicher sein, dass sie wie ein unaufhörlich sprudelnder Quell wirkt.

Handgemachte Amphore Ficus mit Wasserspiel BrunnenWasser und Terracotta – weitere Gestaltungsideen

Neben der Amphore als Quelle könnt ihr auch noch andere Gestaltungen mit den Terracotta Töpfen und Amphoren von Kreta Keramik kreieren. Die Amphoren lassen sich auch sehr schön ohne Bassin in eine „Felslandschaft“ legen, die aus kleineren und mittelgroßen Findlingen bestehen kann. Wenn ihr sie an den Rand eines Miniteiches oder Teichs legt, sollte dort auch ein guter Landeplatz für Vögel sein. Diese freuen sich bestimmt, wenn sie bei euch regelmäßig frisches Wasser bekommen. Sehr hübsch wirken auch Amphoren mehrerer Größen, die nebeneinander drapiert werden. Die mittlere Amphore wird dann als Brunnen –Amphore genutzt.

Sehr schön ist auch der Einsatz von Wasserpflanzen in der Amphorenöffnung. Geeignet sind Pflanzen, die im Uferbereich wachsen, also etwa der Froschlöffel, Pfennigskraut oder die Zwergbinse. Um die Amphore zu bepflanzen müsst ihr euch für eine kleinere Variante mit einer Höhe von 60 oder 70 cm entscheiden. Bei diesen liegt die Öffnung so flach am Boden, dass Pflanzen problemlos herauswachsen können. Übrigens können liegende Amphoren auch mit Landpflanzen bepflanzt werden. Dazu werden im Bereich des Amphorenbauchs Löcher und Öffnungen gebohrt werden. In diese wird zuerst Erde gefüllt und dann die Pflanze eingesetzt.

Natürlich könnt ihr Terracotta Gefäße auch als Regentonne oder Wasserbassins verwenden. Wenn die Terracotta Pflanzgefäße nicht lasiert sind, solltet ihr einen passenden Kunststofftopf oder Eimer in das Terracotta Gefäß einsetzen. Ein lasiertes Gefäß kann problemlos direkt mit Wasser befüllt werden. Wenn ihr es in der Nähe einer Regenrinne platziert, kann es laufend mit Wasser gefüllt werden. Auch hier kann eine Anbohrung Platz schaffen für einen Abfluss in Form eines Wasserhahns. Fertig ist die stilvolle Regentonne – ein Gartenaccessoire, das nicht jeder hat.

Kontakt & Beratung